Chronik

1977
Die erste Erfindung: eine Verbinderfeder wird von Friedrich Knapp entwickelt.

1978
Friedrich Knapp erhält für die Verbinderfeder seine erste Auszeichnung im Rahmen der Erfindermesse in Wien. Bei dieser Erfindermesse besucht der damalige Bundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger seinen Stand.

1983
Friedrich Knapp meldet den ersten unsichtbaren, selbstspannenden und zerlegbaren Möbelverbinder „MOBI-CHAMP“ passend zum Lamellosystem als Patent an. Dieser ist bis heute ein millionenfach, bewährt eingesetzter Möbelverbinder.

1985
Der Möbelverbinder wird erstmals in Paris auf der Messe Expobois der Öffentlichkeit vorgestellt.

1986
Im Jahr 1985 gründet Friedrich Knapp eine Einzelfirma, die dann im Jahr 1986 in die Friedrich Knapp GmbH umgewandelt wird. Die Firma wird seitdem Inhabergeführt.

1987
Erste Messeteilnahme mit den ersten Knapp-Verbindern.

1989
Gründung einer Niederlassung in Deutschland und Aufbau des Direktvertriebs ab 1991 mit Tochter Elisabeth.

1992
Erste Produktkataloge unterstützen den Vertrieb.

1994
KNAPP® zum ersten Mal auf der Holz- & Handwerk Messe in Nürnberg.

1995
Nach Registrierung einer eigenen URL geht bereits 1995 die erste Website online.

1998
Mit dem ersten Verbindungsmittel für den Holzbau, revolutioniert Friedrich Knapp die Hirnholzverschraubung und erhält dafür erstmals eine Deutsche Bauzulassung vom DIBt.

2005
Gründung einer eigenen Niederlassung mit Vertrieb in Frankreich.

2007
Errichtung Zentrallager in Amstetten/Österreich. Von hier aus erfolgt ab sofort die Auslieferung der Knapp-Verbinder in die ganze Welt.

2008
Umfirmierung von Friedrich Knapp GmbH in Knapp GmbH.

2010
Knapp GmbH mit Sitz in Aschheim wird umstrukturiert und als Knapp GmbH Niederlassung Deutschland neu gegründet.

2017
Gründung der Knapp USA Inc. zusammen mit Sohn Paul Knapp.
Eine Vielzahl an Patenten und Marken werden von Friedrich Knapp angemeldet.